Erkenne dich selbst – Coaching mit der SWOT

Coaching To Go: Die Führungskraft als Coach
28.11.2019
Quiz: Wie agil arbeitest du?
17.12.2019

In meiner Arbeit als Coach bin ich immer auf der Suche nach Formaten, die wirklich verständlich, genial einfach und richtig spannend sind. Bestenfalls zeigen sie dann noch deutliche Effekte bei denjenigen, die mit ihnen arbeiten.Man muss nicht immer neu denken, um etwas zu finden, dass all diese Aspekte unter sich vereinen kann. Manchmal reicht es, bereits erfolgreiche Formate so weiterzudenken, dass sie in anderen Bereichen ihre Wirkung zeigen können.

Das SWOT-Modell der Harvard Business School ist genau so ein Modell, das sich wunderbar zweckentfremden und im Gebiet des Coachings einsetzen lässt. Ursprünglich wurde die SWOT als Instrument entwickelt, welches Unternehmen dabei helfen soll, ihre Potenziale und Risiken besser einzuschätzen. Daher besitzt die klassische Business-Variante der SWOT auch vier Quadranten, die sich je auf eines dieser Felder konzentriert:

  • Strengths oder Stärken
  • Weaknesses oder Schwächen
  • Opportunities oder Chancen
  • Threats oder Risiken



Vom Business- zum Selbst-Coaching

Durch die Übertragung des SWOT-Prinzips von Unternehmen auf Menschen entsteht ein großes Potenzial in der Persönlichkeitsentwicklung. Hier kann sie durch die besonders eingängige Struktur für eine klare Außensicht auf die eigene Person sorgen und helfen, ein Verständnis für die eigenen Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen zu bekommen. Ich habe bei jedem einzelnen Coaching mit dem Format erlebt, wie die SWOT zu neuen Erkenntnissen geführt und dabei die Selbstwahrnehmung geändert hat.

Die größte Stärke des Formats liegt für mich aber darin, dass diese Erkenntnisse nicht einfach aufkommen, zu den Akten gelegt werden und dort verstauben. Ganz im Gegenteil erlaubt die SWOT, mit diesen Erkenntnissen zu arbeiten!


Erkenntnisse, die bleiben.

Wenn man die SWOT ein kleines Stück weiterdenkt, dann stößt man irgendwann auf die Frage: „Und was hab‘ ich jetzt davon, meine Chancen zu kennen?“ Ganz einfach – du überlegst dir eine Strategie, wie du sie ergreifen kannst. Wie? Da du dich in deiner persönlichen SWOT-Analyse mit deinen Stärken auseinandergesetzt hast, liegt es doch nahe, eine von ihnen dafür einzusetzen, oder nicht?

Im SWOT-Coaching kannst du viele solcher Kniffe lernen und umsetzen. Das Geniale ist, dass du mit ganz klaren Zielen und Todo’s aus dem Coaching gehst und diese dauerhaft erweitert und nachhaltig gemacht werden können.

Das SWOT-Coaching ermöglicht dir:

  • Stärken zu verbreitern
  • Schwächen in Stärken umzuwandeln
  • Chancen strategisch zu ergreifen
  • Risiken klug zu managen

Werde zu deinem eigenen Coach

Mit der SWOT ist es möglich, dass du selbst die Rolle des Coachs übernimmst – du kannst dir also selbst zu diesen Fähigkeiten verhelfen, indem du das Modell lernst und auf dich anwendest. Das klingt gut?

Dann wird es dich freuen, dass du mit unserer ersten exgenio masterclass die Chance bekommst, die SWOT mit all ihren Tricks und Kniffen kennenzulernen und sie als dein eigener Coach anzuwenden.


Hier gehts zur kostenlosen masterclass